Industriegebiet Sonnborn
Essener Strasse 60
42327 Wuppertal

#

+49 (0) 202 / 7866306

#

+49 (0) 202 / 7866307

12752s78105 2285379106 3295480107 4305581108 5315682109 6325783110
7335884111 8345985112 9356086113 10366187114 11376289115 12386390116
13396491117 14406592118 15416693119 16#6794120 17426895121 18436996122
19447097123 20457198124 21467299125 224773100126
234874101127 244975102128 255076103129 265177104130

Sie befinden sich hier: Fachbegriffe/Strahlmittel


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

zurück zur Übersicht

Strahlmittel


Strahlmittel sind die beim Strahlen (auch Sandstrahlen und Kugelstrahlen) eingesetzten Hilfsstoffe.

Synthetisches Strahlmittel aus Kunststoff

Als Strahlmittel werden zum Beispiel Schrot, Kies, Stahlkies, Glaskugeln oder Drahtabschnitte aus Hartguss, Stahlguss oder Stahl eingesetzt. StrahlmittelNach der BGR 500 (früher VBG 48) „Strahlarbeiten“ ist die Verwendung von Quarzsand als Strahlmittel unzulässig. Als Strahlmittel wird sowohl kugeliges als auch kantiges Material verwendet. Für das Strahlmittel sind metallische und mineralische Stoffe sehr gebräuchlich, während synthetische oder pflanzliche eher selten angewendet werden.

Bei den mineralischen und synthetischen Strahlmitteln haben einzelne Körner fast immer eine vieleckige Form mit scharfen Kanten. Keramik- und Glasperlen stellen mit ihrer kugeligen Form dabei eine Ausnahme dar. Zu den mineralischen Strahlmitteln gehören Keramik- und Glasperlen und alle Sorten von Korund (Aluminiumoxid Al2O3). Zu den synthetischen Strahlmitteln gehören die Kunststoffe, zu den pflanzlichen Strahlmitteln Nussschalen oder Kork. Die Körner der metallischen Strahlmittel können eine kugelige (wird auch als Shot oder Schrot bezeichnet), zylindrische (Drahtkorn) oder aber eckige oder kantige (wird auch Grit oder Kies genannt) Form aufweisen.